Der kurze Brief zum langen Abschied

Peter Handke

Roman

Ein junger Österreicher reist quer durch die USA, auf der Flucht vor und auf der Suche nach seiner Frau Judith. Er trifft Claire, nimmt an einem Gespräch über das Verhältnis von Bühne und Wirklichkeit teil, erlebt seinen Bruder in seiner naiven Verbundenheit mit der Kindheit, redet mit John Ford über Natur und Geschichte. Seine Melancholie und Hoffnungslosigkeit geraten in Kontrast zu dem anderen Lebensgefühl des fremden Landes...

 Suhrkamp Verlag, Berlin 2001

Im Haus von Doreen und Erik Marr Kleine Burgstraße 2 im Erdgeschoss.
Insgesamt 28 Plätze vorhanden.

Sponsoren der Großen Kiesau Literaturnacht