Züger, Heidi

Literaturnächte:

2018 – "Ordnung und Widerstand"
Die Datei von Arnon Grünberg
2017 – "Wie wollen wir leben?"
bleiben von Judith W. Taschler
2015 – "Zusammensein!"
Elsa ungeheuer von Astrid Rosenfeld
2014 – "HandelN"
Tricks von Alice Munro
2013 – "Entscheidet Euch!"
Der Hals der Giraffe von Judith Schalansky
2011 – "Lüge als Lebensform"
Sturz durch alle Spiegel von Ursula Priess
2010 – "Der lange Atem"
Sich hinlegen und sterben von Adalet Agaoglu
2008 – "drei"
Der Teufel von Mailand von Martin Suter
2007 – "LYRIK JETZT!"
die verschiebung des mundes von Uljana Wolf

Biografie

Heidi Züger, geboren in der Zentralschweiz, absolvierte ihr Schauspielstudium an der Zürcher Hochschule der Künste. Langjährige Engagements führten sie an das Landestheater Salzburg, das Staatstheater Mainz und an das Theater Lübeck.

Gastproduktionen an Theaterhäusern, als auch an Stätten der Freien Szene wie das Stadttheater Bern, Schauspielhaus Zürich, das Thalia Theater Hamburg, die Sophiensäle Berlin, Theaterhaus Jena, und mehrere Gastrollen am Landestheater Schleswig Holstein.


Sie war mit verschiedenen Soloabenden in Deutschland und der Schweiz unterwegs.
Dafür erhielt sie 2016 den Kultur-Förderpreis des Kanton Schwyz (Schweiz) für ihr bisheriges
künstlerisches Schaffen.
Seit 1988 wirkt sie auch an verschiedensten Lesungen & Rezitationen im In- und Ausland mit.

Aktuell spielt sie als Gast am Theater Vorpommern ab 10.3.18 im Stück „Wunschkinder“ von Hübner/Nemitz die Rolle der Bettine.

Kontakt zum Künstler: https://www.heidizueger.de

Sponsoren der Großen Kiesau Literaturnacht