Das Mädchen, das in der Metro las

Christine Féret-Fleury

Roman

Übersetzung von Sylvia Spatz

 

Jeden Morgen sitzt Juliette in der Metro auf dem Weg zur Arbeit und taucht ein in die Welt ihrer Romane. Es sind die Bücher, die Juliettes Leben Farbe verleihen. Als sie eines Tages zwei Stationen früher aussteigt, begegnet sie dem schrulligen Soliman, der mit seiner Tochter Zaïde inmitten seiner Bücherstapel lebt. Soliman glaubt, dass jedes Buch, wenn es an die richtige Person übermittelt wird, die Macht hat, ein Leben zu verändern. Bald wird Juliette zu einer Botin...

 DuMont Buchverlag, Köln 2018

Im Haus von Rose und Alexander Buttler Königstraße 13 im Erdgeschoss.
Insgesamt 37 Plätze vorhanden.

Sponsoren der Großen Kiesau Literaturnacht