der kreis des weberknechts

Ana Marwan

Debütroman

Karl Lipitsch mag keine Menschen.

 

Er wohnt alleine, da er eine tiefe Abneigung gegen die Gesellschaft hegt. Häufig sitzt er lesend im Garten oder schreibt an seiner philosophischen Abhandlung. Doch die Überzeugung, fortan als Einsiedler in Einsamkeit zu leben, gerät schnell ins Wanken. Zufällig macht er nähere Bekanntschaft mit seiner Nachbarin Mathilde. Beide umkreisen den anderen.

 

Und so beobachten wir Lipitsch bei seinen Bemühungen, ihr nicht ins fein gesponnene Netz zu gehen ...

 Otto Müller Verlag, Salzburg 2019

Im Haus von Natalie Rösner und und Markus Kleemann Glockengießerstraße 68 im Erdgeschoss.
Insgesamt 28 Plätze vorhanden.

Sponsoren der Großen Kiesau Literaturnacht