Home

Menschen sind seit Jahrhunderten weltweit unterwegs; sie verändern die Identität von Städten und Landschaften mit ihrem Kommen und Gehen. Auf der Suche nach Selbstbestimmung, Wohlstand, Liebe und Freiheit lösen sie sich heraus aus ihren Beziehungen, aus beruflichen Entwicklungen, aus kulturellen, sozialen und religiösen Kontexten; sie kommen an neuen Ufern an, oft gehen sie wieder.

Wie werden ihre Lebenswege in den „Mühen der Ebene“ und in ihren glücklichen Höhepunkten in der zeitgenössischen Literatur reflektiert?

Am 29. Februar 2020, 19.30 Uhr, wird in 18 Privathäusern der Lübecker Altstadt gelesen und diskutiert. 19 AutorInnen, SchauspielerInnen aus dem deutschsprachigen Raum werden in Lübeck erwartet. Auch die 14. Literaturnacht bleibt eine reine Privatinitiative, getragen vom Verein „Große Kiesau Literaturnacht e.V.“ unter der künstlerischen Leitung von Reinhard Göber. Wie seit den „Anfängen“ 2006 werden auch 2020 ausschließlich Werke lebender AutorInnen vorgestellt, die Kontinuität zahlreicher Debüts bleibt erhalten.

Literaturnächte:

2006 – "Anfänge"
2007 – "LYRIK JETZT!"
2008 – "drei"
2009 – "Straßen-Theater"
2010 – "Der lange Atem"
2011 – "Lüge als Lebensform"
2013 – "Entscheidet Euch!"
2014 – "HandelN"
2015 – "Zusammensein!"
2016 – "Macht Literatur!"
2017 – "Wie wollen wir leben?"
2018 – "Ordnung und Widerstand"
2019 – "Wendezeiten"
2020 – "Kommen und Gehen"

Biografie

HU Berlin und Hochschule Ernst Busch Berlin

  • Über 70 Inszenierungen u. a. in Bonn, Kassel, Hannover, Konstanz, Liechtenstein, Mainz, Meiningen, Luzern, Oberhausen, Saarbrücken, Schleswig
  • 2000-2002 Oberspielleiter Theater Lübeck
  • Lehraufträge u. a.: TU Berlin, Uni Wien, Berlin Weißensee, HMT Rostock
  • Künstlerische Leitung von „DIVA Monodramafestival“ in Tux, Tirol 2011/13 und seit 2006 der „Großen Kiesau Literaturnacht“ in Lübeck; seit 2016 Oberspielleiter Schauspiel Theater Vorpommern in Greifswald

Sponsoren der Großen Kiesau Literaturnacht